Gewerbe

 

 

Regelungen in Augsburg

Bis zu einer Restmüllmenge von 1.100 l pro 2-wöchiger Leerung besteht für einen Gewerbetrieb die Pflicht zur Teilnahme an der städtischen Müllabfuhr (§6, Abs. 4 Abfallwirtschaftssatzung).

 

Bei einer Restmüllmenge von mehr als 1.100 l haben Sie die Wahl, die Entsorgung durch die Stadt Augsburg oder private Unternehmer durchführen zu lassen.

Duales System (DSD)

Zur Entsorgung Ihrer Abfälle mit dem Grünen Punkt wenden Sie sich bitte an:

 

Remondis Süd GmbH

Peter-und-Paul-Straße 1

86551 Aichach

Telefon 0800 1 22 32 55

www.remondis.de

Gewerbeabfallverordnung

Nach §7 der Gewerbeabfallverordnung haben Erzeuger und Besitzer von gewerblichen Siedlungsabfällen, die nicht verwertet werden, diese dem zuständigen öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger zu überlassen. Es besteht demnach die Verpflichtung, mindestens eine Graue Restmülltonne der Stadt Augsburg zu nutzen. Die Größe richtet sich hierbei - je nach Gewerbe - nach der Anzahl der Mitarbeiter bzw. der Anzahl der Betten §12 Abfallwirtschaftssatzung.

Elektroaltgeräte

Elektroaltgeräte können kostenlos bei den Eletroaltgerätesammelstellen abgegeben werden.

 

Ausgenommen sind sogenannte b2b-Geräte. Dies sind gemäß ElektroG (§ 6 Abs. 3 Satz 2) Elektro- und Elektronikgeräte, für die der Hersteller glaubhaft macht , dass sie ausschließlich in anderen als privaten Haushalten genutzt werden oder dass solche Geräte gewöhnlich nicht in privaten Haushalten genutzt werden (z.B. Getränkeautomaten).   

 

Sie können b2b-Geräte direkt anliefern:

Sperrmüll

Sperrmüll in haushaltsüblichen Mengen wird gegen Gebühr von der Sperrmüllabfuhr der Stadt Augsburg abgefahren.

 

Näheres hierzu Sperrmüll

Seitenanfang