Die Biotonne - So trennen Sie richtig

Der Inhalt der Braunen Tonne sowie sämtliches Grüngut werden bei der  Abfallverwertung Augsburg KU (AVA) angeliefert und verwertet. Bitte befüllen Sie Ihre Biotonne richtig, da Fremdstoffe große Probleme in der Verwertung bereiten.

Das soll in die Biotonne!

Küchen- und Gartenabfälle

  • Obst- und Gemüseabfälle, roh oder gekocht
  • Schalen von Obst, Nüssen und Eiern
  • Ernterückstände wie Fallobst* (auch bei Befall von Monilia/Braunfäule)
  • Kaffeepulver- mit Filtertüten, Teebeutel mit Inhalt
  • Schnittblumen, Topfpflanzen, Blumenerde (Kleinmengen)
  • Gras, Unkraut, Stroh, Laub (auch bei Schädlingsbefall)
  • Strauch- und Baumschnitt
  • Federn und Haare (unbehandelt)
  • Kastanienlaub trotz Miniermotte**
  • Pflanzen befallen mit Kohlhernie und Mehltau**
  • sonstige Kranke Pflanzen (Ausnahme: Pflanzen mit Feuerbrand!***)

Nutzen Sie kleine Mengen Küchenkrepp, Papiertüten und Zeitungspapier zum Einwickeln und um Feuchtigkeit aufzusaugen.

*Bitte Ernterückstände verteilt über die Herbstzeit entsorgen, da sonst das Gewicht der Tonne zu groß wird.

 

**Bitte Kastanienlaub mit Miniermotte und Pflanzen befallen mit Kohlhernie und Mehltau nicht selbst kompostieren, da sich die Sporen von dort ausbreiten und Puppen sogar im Laub überwintern. Diese Schaderreger werden in den Anlagen der AVA zuverlässig abgetötet.

Das gehört nicht in die Biotonne

  • Plastiktüten, -beutel
  • Biologisch abbaubare Sammeltüten
  • Biokunststoff z. B. Joghurtbecher
  • Verkaufsnetze
  • Tierische Speisereste wie Fleisch, Fisch und Wurst
  • Bioabfälle die Bestandteile tierischer Herkunft enthalten
  • tierische Öle und Fette bzw. Abfälle die tierische Öle und Fette enthalten
  • Katzen- und Kleintierstreu (mögliche Krankheitserreger)
  • Asche, Ölruß, Kehricht
  • Staubsaugerbeutel
  • Windeln und Hygienetücher
  • Steine, Kies, Sand, Erde
  • Glas, Metall, Kunststoff
  • Pflanzen befallen mit Feuerbrand (meldepflichtig!***)
  • Ambrosiaplfanze**** (hochallergen, auch Traubenkraut oder Beifuß-Ambroise genannt)

***Pflanzen mit Feuerbrand sind meldepflichtig und dürfen deshalb nicht auf den Kompost und nicht in die Biotonne! Die zuständigen Pflanzenschutzämter entscheiden im Einzelfall was mit diesen Pflanzen zu passieren hat.

 

****Ambrosiapflanze ist eine hoch Allergene Pflanze. Sie muss entfernt und professionell verbrannt werden. Weiterlesen 

Wahlmöglichkeit:

in die Biotonne oder in die Restmülltonne

Pflanzlich gekochte Speisereste können in die braune Biotonne gegeben werden oder mit in die Restmülltonne. Das heißt, Sie entscheiden selbst.

Bitte beachten Sie

Befinden sich in Ihrer Braunen Tonne nicht zugelassene Abfälle, ist die Stadt nicht verpflichtet, diese abzufahren.

Wird ein Abfallbehälter für Abfälle zur Verwertung entgegen seiner Zweckbestimmung befüllt, ist die Stadt berechtigt, den gesamten Inhalt gegen Erhebung einer gesonderten Gebühr als Abfall zur Beseitigung zu entsorgen.

Seitenanfang