Rekultivierung

Die Umsetzung der im Planfeststellungsbeschluss geforderten landschaftlichen Ausgleichsmaßnahmen erfolgte in mehreren Schritten.

Im Jahr 2003 hat der aws neben der Mülldeponie Augsburg-Nord rd. 60.000 m2 ökologische Ausgleichsflächen erworben. Diese Flächen waren bisher landwirtschaftlich genutzt.

 

Im Herbst 2004 sind die landschaftspflegerischen Arbeiten auf diesen Flächen abgeschlossen worden. Es wurden Brachflächen und Magerwiesen geschaffen sowie zahlreiche Bäume und Sträucher angesiedelt. Aufgrund von Samenanflug ist eine permanenten Nachpflege der Fläche notwendig.

 

Mit den unterschiedlich hohen Kuppen entstand eine Hügellandschaft, die sich ideal in die Umgebung einpasst. Das Oberflächenwasser wird mittels eines Grabensystems zu den am Fuße des Berges angelegten Biotopen geführt, welche auf der West- und Nordseite der Deponie liegen und Überläufe in den Lech besitzen.

 

Darüberhinaus galt es auch, die Forderungen für die Flugsicherheit des nahe gelegenen Flughafens einzuhalten.

 

 

 

 

Seitenanfang