Nützliche Tipps für Ihre Biotonne!

  • Befüllen Sie Ihre Tonne nicht bis zum Rand! Lassen Sie ein bis zwei Handbreit unter dem Tonnenrand frei. Dadurch kann die Luft besser zirkulieren.
  • Pressen Sie Abfälle nicht in die Tonne, da sie dort verklumpen können und die Tonne im schlechtesten Fall nicht vollständig entleert werden kann.
  • Frische Rasenabfälle verkleben schnell und entwickeln Hitze - ein idealer Nährboden für Bakterien und Schimmel. Rasenschnitt sollte deshalb antrocknen, bevor er in die Biotonne oder auf den Komposter gegeben wird.
  • Legen Sie die Tonne vor dem Befüllen mit einigen Seiten Zeitungspapier aus, so kann überschüssige Nässe aufgesogen werden.
  • Feuchte Küchenabfälle sollten in Zeitungspapier oder Küchenkrepp eingewickelt werden. Damit kann man der Maden- und Geruchsbildung vorbeugen.
  • Halten Sie den Deckel stets geschlossen um Insekten fern zu halten.
  • Kalkstickstoff zusammen mit Gesteinsmehl verhindern Fliegenmaden. Eine kleine Menge reicht. Auch das Besprühen oder Abwischen des Tonnenrandes mit Essig ist sehr hilfreich. Auf keinen Fall Insektenvernichtungsmittel oder Chlorkalk verwenden!
  • Suchen sie an heißen Sommertagen ein schattiges Plätzchen für Ihre Biomülltonne. Dies vermindert die Gärprozesse und damit unangenehme Gerüche.
  • Reinigen Sie Ihre Tonne regelmäßig - am besten mit Regenwasser und möglichst ohne Reinigungsmittel. Leiten Sie das Schmutzwasser in die Kanalisation. Mülltonnenreinigung