Im Augsburger Süden entsteht ein modernes und energieeffizientes Großdepot

09.06.18

v.l.n.r. Georg Holder (Leiter Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb der Stadt Augsburg), Stadtrat Josef Hummel, Umweltreferent Reiner Erben, Architekt Jochen Schurr, Günter Billenstein (Leiter Hochbauamt), Stadträtin Martina Wild

Am 6. Juni 2018 fand der offizielle Spatenstich statt und der Beginn der Baumaßnahme wurde gefeiert. Augsburgerinnen und Augsburger können ihre Wertstoffe auch im Stadtteil Haunstetten, am Unteren Talweg, voraussichtlich ab 2019/2020, kostenfrei abgeben. Auf 18.473 Quadratmetern entsteht ein modernes Großdepot – mit Wertstoffhof und Streugutlager. 

Im Winter werden die Räum- und Streufahrzeuge von hier aus starten zur Sicherung der Straßen und der öffentlichen Plätze sowie der Geh- und Radwege. Im Sommer sollen mobile Reinigungstrupps und Kehrmaschinen ausrücken, um die Stadtteile Göggingen, Bergheim, Inningen, Haunstetten, das Universitätsviertel und das Hochfeld sauber zu halten.

Bei der Planung wurde besonderen Wert auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit gelegt. Beispielsweise werden Hallendachflächen begrünt. Regenwasser wird in einer Zisterne gesammelt und steht unter anderem zur Fahrzeugreinigung zur Verfügung. Das energetische Konzept beinhaltet eine eigenstromversorgte Wärmepumpe in Verbindung mit Pufferspeichern sowie eine Photovoltaikanlage.

Die Baukosten betragen 12,96 Millionen Euro.