Bitte halten Sie Ihren Bioabfall plastikfrei

14.09.18

Ab 17.09.2018 werden an die Biotonnen im gesamten Stadtgebiet Augsburg Aufkleber und Tonnenanhänger angebracht mit konkreten Hinweisen was in die Tonne reindarf und was nicht.

Ein großer Teil unserer Abfälle im Haushalt ist kompostierbarer Bioabfall und somit ein sehr wertvoller Rohstoff für die Gewinnung von Biogas, Flüssigdünger und Kompost.

 

Der Inhalt der braunen Biotonnen aus dem Augsburger Stadtgebiet wird in der Vergärungsanlage der AVA Abfallverwertung Augsburg weiterverwertet. Jährlich werden rund 35 Millionen kWh Bioerdgas erzeugt, eine Menge die zur Wärmeversorgung von 3900 Haushalten reicht. Dieser ökologisch sinnvolle Kreislauf wird jedoch durch einen hohen Anteil an Fremdstoffen im Bioabfall gestört. Die Aussonderung dieser Fremdstoffe ist technisch aufwendig und sehr teuer, diese Kosten müssen über die Abfallwirtschaftsgebühren finanziert werden.

 

Mit einer Informations- und Aufklärungskampagne möchte der AWS die Bevölkerung zu einer besseren und sortenreinen Trennung von Bioabfällen motivieren und bewegen. Fremdstoffe wie Plastiktüten, Verkaufsverpackungen, Glas, Metall, Windeln gehören nicht in die Biotonne. Auch die im Handel angebotenen kompostierbaren Beutel bleiben leider als Störstoff erhalten, weil sie in der Vergärungsanlage nicht schnell genug abgebaut werden.

 

Ab 17. September 2018 werden an die braunen Biotonnen im gesamten Stadtgebiet, Aufkleber und Tonnenanhänger angebracht mit konkreten Hinweisen, Informationen und Tipps was in die Tonne reindarf und was nicht.  

 

Der Appell an die Bürgerinnen und Bürger: Trennen Sie sauber, das ist gut für die Umwelt und wirkt sich günstig auf die Abfallgebühren aus.